Fettarme Diät stoppt Tumor

Autor: Rd

Eine fettarme Diät stoppt das Wachstum von Prostatatumoren - jedenfalls bei Nagetieren.

Eine Gruppe von Labormäusen mit humanem Prostatakrebs erhielt einfach nur fettreiches Futter (42 % der Gesamtkalorienmenge). Die zwei anderen Gruppen wurden erst kastriert und bekamen dann entweder fettreiche oder fettarme Kost (12 % der Gesamtkalorienmenge).

Am schnellsten schritt der Tumor bei den unkastrierten Mäuse fort. Sie starben rasch. Bei den kastrierten Versuchstieren stabilisierte sich der Krebs in der Vorsteherdrüse zunächst - ähnlich wie bei Männern unter Hormontherapie - und begann erst später, erneut zu wachsen. Allerdings verging bei den fettarm ernährten Mäusen doppelt so viel Zeit, bis es zur Tumorprogression kam, und sie überlebten signifikant länger, heißt es in einer...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.