Feuerwehr barg 300-kg-Mann

Autor: AFP

Nur mit Hilfe eines Krans hat es die Feuerwehr in Hannover geschafft, einen 300 Kilo schweren Mann nach einem Schwächeanfall aus seiner Wohnung zu bergen und ins Krankenhaus zu bringen.

Für den Einsatz in der Nacht zum 14. 3. seien 35 Feuerwehrleute drei Stunden lang beschäftigt gewesen, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Nur mit einiger Improvisationskunst gelang es den Einsatzkräften, den Mann aus der im vierten Stock gelegenen Wohnung zu befreien.

Die Mutter des Sechs-Zentner-Kolosses hatte den Angaben zufolge einen Rettungswagen verständigt, nachdem ihr Sohn im Badezimmer gestürzt war. Ein erster Bergungsversuch mit einer Feuerwehr-Drehleiter scheiterte unter anderem an der zu hohen Belastung durch das Gewicht des Mannes. Die Bergung gelang schließlich über einen Kran. Mit einer aus Bohlen und Paletten gebastelten Rampe hievten zehn Feuerwehrleute den Erkrankten über den...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.