Feuerwehr fürs Endothel

Autor: MH

Patienten mit koronarer Herzkrankheit oder Herzinsuffizienz benötigen einen ACE-Hemmer und meist auch ein Statin für den Gefäßschutz. Beide Substanzen bessern die endotheliale Dysfunktion - mit klinischem Effekt.

Alle bekannten Risikofaktoren der KHK münden letztlich in die endotheliale Dysfunktion. Diese wiederum begünstigt die Atherosklerose, betonte Privatdozent Dr. Bernhard Graf von der Abteilung für Kardiologie am Klinikum Schwerin beim Fortbildungsforum "Medizin aktuell". Eine zentrale Rolle spielt hier das Angiotensin-Konversions-Enzym (ACE), von dem 10 % im Plasma zirkulieren. Die übrigen 90% befinden sich in Körpergeweben wie ZNS, Nieren und dem Endothel, dort besonders in den atherosklerotischen Plaques. Angiotensin II begünstigt dort über verstärkte Freisetzung von Wachstumsfaktoren die Plaquebildung und weicht die Plaquedeckel auf. Zudem fördert es Thromboseneigung und lokale Entzündung....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.