Fit mit Rosmarin

Autor: mic

Wer kennt diese Szenen nicht: Kurz bevor die Ohnmacht droht, hält man der Hauptdarstellerin ein Fläschchen unter die Nase und hofft, dass sie dank der Wirkung belebender Öle bei Bewusstsein bleibt. Die belebende Wirkung des Rosmarin-Öls übertrugen nun rumänische Forscher in Kapseln.

Die Wissenschaftler stellten Kapseln mit dem Rosmarin an einem pharmazeutischen Institut her und prüften deren Wirkung bei Patienten mit niedrigem Blutdruck und einer entsprechenden Vergleichsgruppe, die nur ein Plazebo erhielt. Ergebnis: Bei den Patienten in der mit den Kapseln behandelten Gruppe stieg systelische der Blutdruck – von zuvor etwa 85 mmHg auf 105 bis 125 mmHg. Der diastolische Blutdruck blieb unverändert. Bei der Plazebo-Vergleichgruppe gab es keine Veränderung. Die Mediziner betonen aber, dass es noch weiterführender Untersuchungen bedarf, um diese Ergebnisse zu bestätigen und auch die Verträglichkeit des Präparats zu prüfen.


Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.