Fitmacher für DMP-Hausärzte

Autor: khb

Der Erfolg von Disease-Management-Programmen (DMP) hängt von Allgemeinärzten ab. Darin sind sich Hausärzteverband und AOK einig. Während die Kollegen in Hessen starkes Interesse für das am 1. April angelaufene "DMP Diabetes Typ 2" signalisieren, warnt der Internistenverband BDI alle Ärzte, sich daran zu beteiligen.

Die Vertragspartner lassen sich aber von den BDI-Querschüssen ("medizinische Grundlagen unzureichend") nicht beirren. In Berlin stellten Hausärzteverband und AOK ein gemeinsam konzipiertes "Hausarzt-Handbuch Diabetes Typ 2" vor. Zur Präsentation dieser "praxisorientierten und evidenzbasierten Arbeitshilfe" waren der BDA-Bundesvorsitzende Professor Dr. Klaus-Dieter Kossow und Dr. Rolf Hoberg, Vizechef des AOK-Bundesverbandes, angereist. Ihre Botschaft: Dieses Kompendium macht Hausärzte fachlich fit für das Diabetes-DMP.

Hausärzteverband und AOK werten DMP als hausarztorientierte medizinische Versorgung auf hohem Qualitätsniveau. Prof. Kossow: "Hausärzte übernehmen die bislang viel...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.