Fleisch statt Nudeln auf den Teller?

Autor: MW

Patienten mit Metabolischem Syndrom hat man bislang eine fettreduzierte kohlenhydratreiche Kost empfohlen, um Blutfette und Insulin in Schach zu halten. Möglicherweise war man damit auf dem falschen Weg ...

Die bisher propagierte Kostform führte zwar zur Absenkung des LDL-Cholesterins, sagte die Ernährungswissenschaftlerin Dipl. oec. troph. Ulrike Gonder aus Hünstetten. Auf der anderen Seite beobachtete man aber einen Anstieg der Triglyzeride, einen Abfall von HDL und eine prozentuale Zunahme der kleinen dichten LDL-Partikel. Hinzu kommt, dass die Langzeiterfolge bei der dringend erforderlichen Gewichtsabnahme mehr als dürftig waren.

Gute oder böse Kohlenhydrate?

In den Vordergrund rücken daher immer mehr so genannte kohlenhydrat-modifizierte Diätformen, bei denen die unterschiedliche Wirkung der verschiedenen Kohlenhydrate auf Blutzucker- und Insulinspiegel berücksichtigt werden.

Schon vor 20...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.