Flüge: Druck und wenig Sauerstoff fördern Blutgerinnsel

Autor: AFP

Nicht nur das lange Sitzen, sondern auch die Bedingungen in den Flugkabinen erhöhen nach Ansicht von Forschern auf Langstreckenflügen das Thromboserisiko.

Wissenschaftler der Universitätsklinik Leiden in den Niederlanden schickten im Rahmen einer Studie, die am 11.3. im britischen Fachmagazin "The Lancet" erscheinen soll, 71 gesunde Männer und Frauen im Alter von zwanzig bis 39 Jahren auf einen Acht-Stunden-Flug in 11.000 Meter Höhe. Wochen später mussten die Probanden einen achtstündigen Filmmarathon im Sitzen über sich ergehen lassen, im letzten Test sollten sie acht Stunden lang Alltagstätigkeiten nachgehen. Bei jedem Versuch wurden Blutproben genommen. Das Ergebnis: Während nach dem Flug der Anteil des Gerinnungsproteins TAT im Blut durchschnittlich um 30,1 Prozent anstieg, sank er nach den anderen Dauer-Sitztests um einige Prozentpunkte...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.