Fluglärm treibt den Blutdruck hoch

Autor: Marlies Michaelis

Wer Nacht für Nacht dem Lärm von Flugzeugen ausgesetzt ist, dessen Blutdruck steigt mit den startenden und landenden Maschinen. Das bestätigt eine neue Studie.

Lars Jarup vom Imperial College und seine Kollegen maßen den Blutdruck von 140 Testpersonen, die in der Nähe von Flughäfen in London, Athen, Mailand und Stockholm wohnten – und stellten fest, dass dieser signifikant anstieg, sobald Geräusche über 35 Dezibel (db) gemessen wurden, berichten die Wissenschaftler im Fachmagazin European Heart Journal (doi:10.1093/eurheartj/ehn013).

Es war allerdings nicht nur der Fluglärm, der den Blutdruck in die Höhe trieb. Ganz gleich, ob der Lärm durch Schnarcher, Autoverkehr oder Fluglärm verursacht wurde, die Testpersonen reagierten stets mit erhöhten Werten. Im Schnitt trieb eine Lärmbelastung über 35 db die Quecksilbersäule um 6,2 Millimeter bei dem...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.