Flut an Gesundheitsinformationen verunsichert

Autor: AFP

Im Dschungel der Informationen, was gesund ist und was nicht, blicken viele Deutsche nicht mehr durch - und sind deshalb verunsichert. Außerdem wünscht sich die Mehrheit der Patienten einen "Ärzte-TÜV", ergab eine neue Umfrage.

Eine Flut an verfügbaren Gesundheitsinformationen sorgt in Deutschland dafür, dass die Patienten zwar vergleichsweise gut informiert, oft aber zugleich verunsichert sind. Zu diesem Schluss kommt die repräsentative Studie "Ratlose Patienten?", welche nun die Bremer Gesundheitsbehörde vorstellte. Demnach bemühen sich die Deutschen bei Gesundheitsproblemen aktiv um Informationen. Allerdings lasse das oft neue Fragen und damit Zweifel aufkommen, schreiben die Autoren der Studie.

Zwei Drittel der Patienten bemühen sich vor oder nach einem Arztbesuch um zusätzliche Informationen etwa zu den Ursachen oder Behandlungsmöglichkeiten ihrer Erkrankung. Nur jeder zehnte hält dies für sinnlos. Mehr als die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.