Folsäure gut für Raucherherzen?

Autor: CG

Folsäure bessert die Endothelfunktion und senkt den Blutdruck bei Rauchern: So lautet das Ergebnis einer Untersuchung an 24 bislang gesunden Nikotinfreunden im mittleren Alter von 38 Jahren.

Im Gegensatz zur Plazebotherapie konnte die Gabe von 5 mg Folsäure täglich die endothelabhängige Vasodilatation am Unterarm nach Gabe von Acetylcholin signifikant steigern. Zudem beobachtete man eine Senkung des mittleren Blutdrucks von durchschnittlich 88 auf 83 mmHg, berichteten Dr. Arduino A. Mangoni vom King's College London und Kollegen im Rahmen ihrer Posterpräsentation beim ESC-Kongress.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.