Folsäure und Vitamin B12 ins Essen?

Autor: AW

Die Anreicherung von Lebensmitteln mit Folsäure soll nicht nur Neuralrohrdefekte bei Babys verhindern, sondern auch das vaskuläre Risiko senken. Die Gefäße profitieren aber wahrscheinlich stärker, wenn ebenfalls Vitamin B12 angereichert wird.

Neuralrohrdefekte haben in den USA um 19 % abgenommen, seit dort Getreideerzeugnissen Folsäure zugesetzt wird. Nun überlegt man sich in Großbritannien und Nordirland, die Anreicherung von Weizenmehl mit Folsäure einzuführen. Damit will man nicht nur ZNS-Fehlbildungen verhindern x96 auch die Gefäße sollen von einer solchen Maßnahme profitieren. Denn Folsäure senkt die Plasma-Konzentrationen von Homocystein, einem vaskulären Risikofaktor.

Eine irische Arbeitsgruppe untersuchte vor kurzem, wie sich Folat und Vitamin B12 auf die Homocystein-Spiegel auswirken. Die Kollegen verabreichten 30 gesunden Männern mit normalen Folat- und Vitamin-B12-Spiegeln über 26 Wochen Folsäure in steigender...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.