Frankreich: Das 20-Cent-Präservativ für Schüler

Autor: AFP

Frankreich führt im Kampf gegen Aids für Schüler und Studenten ein Präservativ zum Preis von 20 Cent ein.

Das Verhütungsmittel solle ab dem Herbst in allen Gymnasien, Oberschulen und Universitäten angeboten werden, kündigte Gesundheitsminister Xavier Bertrand am 30.3. in Paris an. Darauf habe sich die Regierung mit Herstellern der Präservative verständigt. Staatspräsident Jacques Chirac hatte die Einführung des Billigkondoms im November zum Welt-Aids-Tag gefordert. Die Anti-Aids-Kampagne Act-Up hatte kritisiert, dass es in jeder zweiten französischen Oberschule noch keinen Präservativ-Automaten gebe, obgleich einer von zehn HIV-Neuinfizierten unter 25 Jahre alt sei.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.