Frau fast blind durch Internet-Arznei

Autor: SK

Mit beidseitigem Glaukom und starker Sehminderung kam eine 63-jährige Britin in die Augenklinik. Die Ursache: eigenmächtige Kortisoneinnahme ...

Im Internet hatte sich die Patientin Prednisolon besorgt und seit vier Jahren täglich 10 bis 40 mg davon geschluckt. Als Grund hierfür nannte die Frau die selbst gestellte Diagnose einer „myalgischen Enzephalomyelitis“. Diese Erkrankung war nie von einem Arzt verifiziert, eine Medikation nicht verordnet worden. Beidseits fanden die Augenärzte eine um 50 % verminderte Sehschärfe, der Augeninnendruck betrug rechts 48 mmHg und links 26 mmHg. Die Diagnose: steroidbedingte Katarakt und Glaukom. Man begann mit augendrucksenkender Therapie, und die Frau wartet nun auf eine Katarakt-Operation, berichten die Autoren im „Lancet“. Sie fordern Kollegen zu erhöhter Aufmerksamkeit in Sachen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.