Frauen mit Lust-Frust: Woher kommt’s? Was hilft?

Autor: Dr. Carola Gessner

„Ich habe keine Lust“, klagt die Patientin ihrem Arzt, und das ist nicht einfach eine Befindlichkeitsstörung. Die Frau ist durch ihr Sexualproblem stark belastet, Selbstwertgefühl, Partnerschaft und Lebensqualität leiden. Wie kriegt sie ihre Liebeslust wieder zurück?

Dass diese Frau ihrem Arzt gegenüber das Problem überhaupt anspricht, ist schon bemerkenswert. Denn obwohl bis zu 20 % aller Frauen ein sexuelles Problem von Krankheitswert haben, thematisieren es die wenigsten bei einer Arztkonsultation. Und die Not kann enorme Ausmaße annehmen: Studien zufolge fällt die sexuelle Dysfunktion in Sachen Leidensdruck bei der Frau so schwer ins Gewicht wie ein Diabetes mellitus, chronische Rückenschmerzen oder eine depressive Erkrankung, informierte Dr. Anneliese Schwenkhagen, Praxis für Hormonstörungen und Reproduktionsmedizin in Hamburg, beim 1. Gynäkologie-Geburtshilfe-Update-Seminar.

Östrogenmangel? Nein, Stimulation fehlt!

Häufig sind es schlicht falsche...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.