Frauen schlafen länger

Autor: AFP

Beim Schlafen haben Frauen eindeutig die Nase vorn: Sie schlummern länger als Männer. Jede Nacht im Durchschnitt 11 Minuten.

 Nur mit dem Einsinken in Morpheus’ Arme tun sie sich offenbar schwerer: Beim weiblichen Geschlecht klagen immerhin 35 % über Einschlafprobleme, unter den Männern hat nur jeder vierte Schwierigkeiten, Schlaf zu finden. Zu diesem Ergebnis kommt eine kanadische Studie, in der immerhin knapp 20 000 Menschen Tagebuch über ihr Schlafverhalten führten. Offenbar hat auch das Berufsleben einen gehörigen Einfluss auf die Nachtruhe: Vollzeitbeschäftigte schlafen fast eine halbe Stunde kürzer als Menschen ohne geregelte Arbeit. Auch Reichtum hält die Menschen wach: Fast 40 Minuten täglich schlummern Wohlhabende weniger als Menschen mit schmalem Geldbeutel.  

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.