Frauen springen falsch!

Autor: Rd

Dass Frauen sich beim Sport das vordere Kreuzband achtmal häufiger verletzen als Männer liegt vermutlich an ihrer falschen Sprungtechnik, heißt es in "Nature News Science".

Denn das weibliche Geschlecht tendiert dazu, mit gestrecktem Knie und engerem Beinabstand, also x-beinig zu landen. Dadurch werden die Bänder einer größeren Zugbelastung ausgesetzt, so das Ergebnis einer Untersuchung an der Universität North Carolina. Mit gezieltem Training ließe sich dies wahrscheinlich verhindern: Dazu müssten die Frauen lernen, beim Springen mehr die ischiocrurale Muskulatur zu nutzen als den Quadrizeps und dann mit gebeugtem Knie zu landen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.