Früher Aufputschmittel heute Designerdroge

Autor: Martin Wiehl

Mit Designerdrogen verhält es sich ähnlich wie mit der Mode: Alles kehrt wieder und das Neueste entpuppt sich bald als „alter Hut“. Insbesondere Kinder und Jugendliche fallen nun auf die Modedroge „Crystal“ herein. Dabei haben mit dieser Substanz schon ihre Urgroßväter im 2. Weltkrieg ins Gras gebissen...

Crystal gehört zur Substanzgruppe der Amphetamine und ist als Metamphetamin nur reiner und wesentlich stärker in der Wirkung. Im 2. Weltkrieg wurde es gerne den Soldaten mit ins Marschgepäck gegeben, damit sie länger durchhielten. Heute glauben Kinder und Jugendliche, mit dem Aufputschmittel ihre Tauglichkeit an ganz anderer Front unter Beweis stellen zu müssen: auf der Tanzfläche und in Partys.

Nach Cannabis nimmt Crystal inzwischen weltweit den zweiten Platz beim Konsum illegaler Drogen ein. Anders als in den USA findet man die Crystal-Abhängigkeit in Deutschland noch relativ selten. Die Tendenz ist aber stark steigend, warnte Edelhard Thoms von der Klinik für Kinder- und...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.