FSME

Autor: Christiane von der Eltz, Dr. Regina Schick

Foto: FSMEUrsachen / Ausbreitung

FSME ist die Abkürzung für Frühsommer-Meningoenzephalitis. Es ist eine Erkrankung, die sich auf die Hirnhäute (Meningen) und auf das Gehirn (Enzephalon) auswirken kann und die durch 2 verschiedenen Arten von FSME-Viren verursacht wird. Die Menschen werden durch den Biss einer mit diesem Virus infizierten Zecke angesteckt. Etwa 30% von ihnen erkranken an die FSME.

Die Viren kommen in bestimmten Gebieten gehäuft vor. Zu solche sogenannten Endemiegebieten zählen Süddeutschland, Bayern, Österreich, Tschechei und Lettland. Die meisten Infektionen treten in den Monaten Juni, Juli und August auf. Die Zeckenaktivität ist am höchsten am späten Nachmittag, am Abend und in der...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.