Für jede störende Narbe die richtige Therapie wählen

Autor: SK

Wenn nach Verletzungen oder Operationen das Bindegewebe wuchert, leiden die Patienten oft sehr unter ihren Narben. Und bei funktionellen Einschränkungen z.B. durch harte Narbenstränge muss rasch gehandelt werden.

Keloidbildung kann viele Ursachen haben: schwere, tiefe Verletzung, verzögerte Heilung, falsche Nahttechnik oder genetische Disposition. Bei der Narbenbildung laufen komplexe Gewebereaktionen ab. Keratinozyten produzieren Zytokine, die den Fibroblasten befehlen, Kollagen zu bilden, erklärte Dr. Josef Koller vom Landeskrankenhaus Salzburg auf der 20. Fortbildung für praktische Dermatologie und Venerologie.

Bei hyperaktiven Narben drohen oft Rezidive

Als störend empfunden werden nicht nur hypertrophe Narben. Auch atrophe Heilungsstörungen, wie sie bei zum Beispiel bei der Akne im Gesicht vorkommen, können unschön aussehen.

Die Therapie richtet sich nach der Aktivität: Bei inaktiven, meist...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.