Funktionszustand entscheidend

Autor: MW: Vorab-Meldung der Printredaktion

Schultererkrankungen werden bis auf wenige Ausnahmen konservativ behandelt. Welche Therapie wann in Frage kommt, entscheidet der aktuelle Funktionszustand des Gelenkes.

Die "akute schmerzhafte Schulter" entwickelt sich posttraumatisch, nach kurzfristiger Überbeanspruchung, bei akuter Tendinosis calcanea oder rheumatoider Arthritis. Voraussetzung für jede weitergehende Therapie ist hier zunächst die schnelle Schmerzlinderung, sagte der Orthopäde Professor Dr. HANS R. CASSER vom Klinikum Staffelstein auf dem Deutschen Orthopädenkongress in Berlin.

Dazu empfiehlt der Experte zunächst lokale oder systemische Analgetika. Zudem sollte das Gelenk entlastet und kurzzeitig immobilisiert werden und auch milde Kälteanwendungen und sanfte Weichteilentspannungstechniken lindern die Symptome. Auf diese Weise gelingt es erst einmal, das Vertrauen des Patienten zu...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.