Gallenstein mit Alkohol verbannen

Autor: CG

Die schillernde Rolle von Bier, Wein & Co. in Bezug auf unsere Gesundheit hat auch einen „galligen“ Aspekt: In Maßen genossen, soll Alkohol vor Steinen schützen.

Forscher wissen schon länger davon, dass man mit Drinks evtl. die Cholelithiasis-Gefahr mindert. Präzise Dosierungen waren bislang aber unbekannt. In einer britischen Prospektivstudie an über 25 000 Personen setzte man nun in einer Zehnjahresperiode die Trinkfreudigkeit der Teilnehmer und ihre Gallensteinanfälligkeit in Bezug.

Das Resultat teilten die Studienautoren nun auf der Digestive Disease Week mit. Jede UK-Einheit (8 g Alkohol, gut die Hälfte eines US-Standard-Drinks), die ein Proband pro Woche die Kehle herabrinnen ließ, senkte sein Cholelithiasis-Risiko um 3 %. Zwei UK-Units pro Tag verputzt, minderten die Klunkergefahr sogar um ein Drittel. Maßvoller Konsum, so die Autoren, dürfte...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.