Anzeige

Gattin mit Penis-Prothese überraschen ...

Autor: CG

Zum Sex-Therapeuten gehen, und der wird’s schnell richten: Dieser Hoffnung geben sich viele Menschen mit sexuellen Problemen hin. Aber ein guter Therapeut legt erst einmal die persönlichen Konflikte frei und deckt eventuell sogar nützliche Funktionen der Störung auf. Und manchmal verhindert er sogar Genital-Operationen...

Auf unterschiedlichste Weise präsentieren Patienten ihr sexuelles Problem. Sie wünschen oft schnelle Abhilfe à la SKAT*. Tatsächlich muss der Therapeut jedoch ganz andere Wege gehen, wie Dr. Herbert Gschwind, Psychotherapeutische Praxis Frankfurt am Main, in dem Buch „Sexuelle Störungen und ihre Behandlung“ anhand von Kasuistiken verdeutlicht.

Körper soll gefälligst „normal funktionieren“

„Ich leide unter einer Anorgasmie“, sagt die 18-Jährige lächelnd und bläst dann eine große Kaugummiblase. Ihr Wunsch ist, dass der Therapeut nach dieser fertig präsentierten Diagnose passende Standard-Register zieht und dafür sorgt, dass sie „normal“ funktioniert. Nur ein einziges Mal habe sie unter...

Anzeige

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.