Gefährdet hohes Vit. B12 meine Patientin?

Autor: Prof. Dr. Karl Lackner

Bei einer Routineuntersuchung fand sich ein erhöhter Vitamin-B12-Spiegel bei ansonsten normalen Parametern. Droht Gefahr für die Patientin?

Dr. Thomas Schepers, Facharzt für Innere Medizin, Trier:

Bei meiner 56-jährigen Patientin wurde 2004 im Rahmen einer Gesundheitsuntersuchung ein Vitamin-B12-Spiegel von 3000 pg/ml (Norm 211 bis 911) gemessen. Seither erfolgten mehrere Kontrollen auch in anderen Labors, die jeweils Werte über 2500 pg/ml fanden. Es besteht eine diskrete Lymphozytose, alle anderen Parameter sind normwertig. Gibt es eine Krankheitsrelevanz? Was kann ich tun, welche Untersuchungen sind angeraten?

Professor Dr. Karl Lackner, Institut für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin, Universitätsklinikum Mainz:

Die Differenzialdiagnose eines erhöhten Vitamin-B12-Plasmaspiegels umfasst neben einer stark erhöhten Zufuhr...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.