Gefährlicher Qualm auch im Nichtraucherabteil

Autor: Sy

Eigentlich müssten Mitarbeiter und Gäste in deutschen Gaststätten Schutzmasken tragen, so hoch ist die Belastung der Atemluft mit krebserregenden Stoffen. Auch in Fernreisezügen und Diskotheken ist die Luft nicht besser.

„Die Gesundheitsgefährdung durch Passivrauchen ist wissenschaft­lich derart gut belegt, dass der Gesetzgeber sofort handeln muss“, fordert Otmar Wiestler, Wissenschaftlicher Vorstand des Deutschen Krebsforschungszentrums. Im Rahmen einer bundesweiten Studie untersuchten die Forscher die Luftbelastung in Gastronomiebetrieben, Diskotheken und Zügen. Bei ihren Messungen fanden sich bedenklich hohe Werte für winzige Partikel, die schon in niedriger Konzentration das Risiko für Lungenkrebs und Herzerkrankungen ansteigen lassen. Gemeinsam mit über fünfzig Fachgesellschaften fordern die Wissenschaftler aus Heidelberg daher ein strikteres Rauchverbot.

„Die Gesundheitsbelastung in der deutschen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.