Gegen Gürtelrose schützt jetzt eine Impfung (Seite 2)

Autor: Prof. Sawko W. Wassilew

Prof. Sawko W. Wassilew
Prof. Sawko W. Wassilew

Wie wird die Gürtelrose behandelt?

Prof. Wassilew: Die Behandlung ruht auf zwei Säulen. Die eine ist die virustatische Therapie, also eine Behandlung mit Medikamenten, die die Virusvermehrung stoppen. Diese Mittel können als Tabletten eingenommen oder in die Vene des Patienten gespritzt werden. Ebenso wichtig ist aber die zweite Säule, die Schmerztherapie. Auch die muss so früh wie möglich einsetzen und sehr intensiv sein. Denn es  ist wichtig zu verhindern, dass die Folgeschmerzen, die manche Patienten noch Jahre nach der Erkrankung quälen, chronisch werden. Deswegen kommen dann stärkste Schmerzmittel zum Einsatz, auch Opiate.

Bei Symptomen der Haut liegt der Gedanke...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.