Geheimtip für alternde Männer oder Kunstfehler?

Frage von Dr. H.-Jörg Stangier, Frauenarzt, Essen:
Ist die prophylaktische Einnahme von Östrogenen für Männer im Hinblick auf arterielle Gefäßveränderungen sowie eventuelle Prostataleiden, Parkinson und Multiple Sklerose sinnvoll? In Koronarsportgruppen wird die Östrogeneinnahme inzwischen schon als "Geheimtip" gehandelt. Was ist davon zu halten?

Antwort von Professor Dr. Herbert Kuhl, Bereich Experimentelle Endokrinologie, Abteilung für Gynäkologische Endokrinologie der Universitäts-Frauenklinik Frankfurt:
Die Erkenntnisse der letzten Jahre über die günstigen Wirkungen einer Östrogensubstitution auf das kardiovaskuläre System von Frauen mit Östrogenmangel beruhen nicht nur auf zahlreichen epidemiologischen, klinischen und klinisch-experimentellen Untersuchungen, sondern auch auf tierexperimentellen und In-vitro-Untersuchungen. Auf diese Weise ist es gelungen, die zugrundeliegenden Wirkungsmechanismen zumindest teilweise aufzuklären. Neben ihren "klassischen", über Östrogenrezeptoren verlaufenden...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.