Gelbfieber: Impfung schützt lebenslang

Autor: Dr. Dorothea Ranft

Auffrischung der Gelbfieber-Impfung ist nicht mehr nötig. © thinkstock

Bisher hieß es alle zehn Jahre zur Auffrischung der Gelbfieber-Impfung, doch dies könnte sich nun bald ändern.

Schon eine einzige Impfung bewahrt Patienten lebenslang vor Gelbfieber. Die bisher empfohlene Auffrischung im Abstand von zehn Jahren ist nach Auffassung der WHO nicht mehr nötig.

Gelbfieber: Booster nicht mehr nötig

Seit den 1930er-Jahren wurden weltweit etwa 600 Millionen Dosen der Lebendvakzine verabreicht, aber nur zwölf Patienten erkrankten trotz Vakzination an Gelbfieber. Und in all diesen Fällen manifestierte sich die Infektion bereits innerhalb der esten fünf Jahre.


Es gibt also keine Hinweise, dass der mit der Impfung verbundene Immunschutz im Verlauf der Jahre nachlässt, erklärte Dr. Tomas Jelinek vom Centrum für...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.