Geldmacherei mit der Vogelgrippe

Autor: AFP

Die Sorge vor der Vogelgrippe wird nach Angaben von Verbraucherschützern zunehmend für unseriöse Geschäfte ausgenutzt.

Die Sorge vor der Vogelgrippe wird nach Angaben von Verbraucherschützern zunehmend für unseriöse Geschäfte ausgenutzt. "Wir warnen vor Unternehmen, die die Angst vor der Vogelgrippe missbrauchen", erklärte ein Sprecher der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein am 22. 2. in Kiel. So biete eine Firma bei Lübeck per Fax ein "Vorsorgepaket" mit Schutzhandschuhen, Mundschutz und Desinfektionsmitteln für 20 Euro an und behaupte, damit die ganze Familie gegen Vogelgrippe schützen zu können.

Verbraucherzentralen helfen weiter
Auch sind laut Verbraucherzentrale bereits Anbieter teurer 0900-Nummern auf dem Markt, die mit Informationen zur Vogelgrippe werben und damit viel Geld verdienen wollen. Von...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.