Genitalgeschwüre in der Praxis klären

Autor: rft

Ein Geschwür am Genitale weckt immer den Verdacht auf sexuelle Übertragung. Aber auch ganz andere Ursachen können dahinter­stecken – vom Morbus Crohn bis zum Krebs.

Unter den infektiös bedingten Genitalulzera dominiert in den westlichen Industrieländern der Herpes genitalis – mit seinen gruppierten Bläschen, aus denen sich verkrustende Geschwüre entwickeln, meist eine Blickdiagnose – anders bei atypischer Präsentation, wenn z.B. nur ein einzelnes schmerzhaftes Ulkus besteht. Auch hinter isolierten Erosionen, Rhagaden oder Follikulitiden kann sich ein Herpes verbergen, schreiben Dr. Barbara Laetsch Semadeni und Privatdozent Dr. Stephan Lautenschlager vom Dermatologischen Ambulatorium am Stadtspital Triemli, Zürich, im „Schweizerischen Medizin-Forum“. Im Häufigkeitsranking infektiöser Genitalulzera steht an zweiter Stelle der syphilitische Primäraffekt:...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.