Gerissene Bänder optimal flicken

Autor: MW

Akute Bandverletzungen sind am Sprunggelenk häufig und heilen mit der richtigen konservativen Therapie meist folgenlos ab. Bleibt das Gelenk aber chronisch instabil, ist der Chirurg gefragt. Welche Operationsmethode die günstigste ist, wurde auf dem Sportorthopäden Kongress in München diskutiert.

Unglücklich aufgetreten, umgeknickt und Bänderriss am Knöchel - egal wie schwer der Bandapparat am Sprunggelenk akut verletzt wird, konservative Maßnahmen stehen an erster Stelle, empfahl Privatdozent Dr. Beat Hintermann vom Kantonspital Basel auf dem 16. Deutsch-Österreichisch-Schweizerischen Kongress für Sportorthopädie und Sporttraumatologie in München.

Klinik führt zur Diagnose

Die Diagnose wird dabei in erster Linie klinisch gestellt, denn bildgebende Verfahren wie z.B. Stressaufnahmen erweisen sich akut meist als unzuverlässig, so der Experte. Schwellung und Schmerzen sind zwar kein genereller Maßstab für die Schwere der Verletzung, können aber wichtige Hinweise liefern: Breitet sich...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.