Geschmack lahm legen!

Autor: VS

Diät, Medikamente, Psychotherapie oder Operation - das bringt doch alles nicht viel, meinen Wiener

 

Kollegen. Sie glauben, jetzt endlich den Stein der Weisen in puncto Adipositastherapie gefunden zu haben ...

Ein 53-jähriger Patient brachte Dr. Herbert Woschnagg und Kollegen von der Krankenanstalt Rudolfstiftung in Wien auf eine außergewöhnliche Idee. Der Mann unterzog sich einer Operation zur Entfernung eines Stimmbandpolypen. Doch durch eine notfallmäßige Intubation wurde der Mann nicht nur seinen Polypen, sondern auch seinen Geschmackssinn nach der Op. los: Wahrscheinlich hatte die lange Stocherei mit dem Laryngoskop Druckschäden peripherer Geschmacksnerven verursacht, schreiben die Kollegen im "Lancet". 20 Monate später bildeten sich die Symptome langsam zurück und nach drei Jahren war der Geschmackssinn vollständig wieder hergestellt. Doch während dieser Zeit hatte der Patient stolze 20 kg...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.