Gesicht verbrannt und Schädel gesprengt

Autor: AW

Illegale Feuerwerkskörper können die Sprengkraft einer Handgranate oder einer kleinen Bombe erreichen. Dies wurde einem 39-jährigen Hamburger in der Silvesternacht zum Verhängnis.

 

Kurz nach Mitternacht versuchte der Mann, einen in Deutschland unzulässigen Böller zu zünden. Als das nicht funktionierte, beugte er sich über den Feuerwerkskörper und zündete die Lunte ein zweites Mal. Darauf kam es sofort zur Detonation und zu einer heftigen Druckwelle, die den Mann auf den Rücken warf, so dass er bewusstlos liegen blieb.

Als der Notarzt eintraf, fand er einen komatösen Patienten mit schwer verbranntem Gesicht vor, der so massiv aus Mund und Nase blutete, dass er im Schockraum 49 Erythrozytenkonzentrate benötigte. Das CT ergab eine Sprengung der Schädelkalotte, diverse Frakturen des Gesichtsschädels und der Schädelbasis, ein komplett zerstörtes rechtes Auge und mehrere...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.