Gestörter Schlaf durch zu viel Fett?

Autor: Marlies Michaelis

Wer zu viel fettreiche Nahrung zu sich nimmt, dessen innere Uhr könnte arg aus dem Gleichgewicht kommen. Zumindest bei Mäusen raubt das viele Fett den Schlaf - und lässt die Tiere noch mehr fressen.

Die Mäuse, von Joe Bass und seinen Kollegen von der Northwestern University auf eine fettreiche Diät gesetzt, gerieten völlig außer Rand und Band: Sie fraßen zu Zeiten, in denen sie eigentlich schlafen sollten und verzehrten überdies zu viel Futter. Das berichten die Forscher in der aktuellen Ausgabe des Fachmagazins Cell Metabolism.

Bass und seine Kollegen verglichen das Verhalten der Mäuse auf Fett-Diät mit dem Schlafrhythmus und Futterbedarf von Nagern, die eine normale Mauskost bekamen. Die ersten zwei Wochen verbrachten die Versuchs-Mäuse dabei völlig im Dunklen, danach verbrachten sie zwölf Stunden im Licht und zwölf Stunden in der Dunkelheit.

Die Studie sei einfach gewesen, so Bass....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.