Gesundheitspauschale besser als Gesetzliche Krankenversicherung

Autor: mic

Rund 240 Milliarden Euro jährlich kostet das bundesdeutsche Gesundheitssystem. Sollen die bisherigen Leistungen beibehalten und werden, dann empfiehlt sich ein Systemwechsel hin zu einer Gesundheitspauschale. Das jedenfalls rät Volkswirt Eberhard Wille von der Universität Mannheim.

 

Der Arbeitnehmer erkennt jeden Monat auf der Lohn- und Gehaltsabrechnung, dass Gesundheit ein teures Gut ist – und was den Einzelnen ein paar hundert Euro pro Monat kostet, schlägt bundesweit über das Jahr gerechnet mit rund 240 Milliarden Euro zu Buche. In einer Gesellschaft mit zunehmend mehr älteren Menschen werden diese Kosten noch ansteigen. Deshalb empfahl Wille auf dem 114. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin, statt der konjunkturabhängigen Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV), die nur auf ein geringes Wachstum setzen kann, auf eine Gesundheitspauschale zu wechseln, die unabhängig von Lohn und Gehalt finanziert wird.

Als Faktoren für steigende Kosten im...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.