Gesundheitsunterricht macht Kinder fit - aber nicht schlank

Autor: Marlies Michaelis

Zu viele Pfunde, zu geringe motorische Fähigkeiten - zunehmend mehr Kinder leiden unter diesen Problemen. Auch die Schule ist da gefordert. Doch Gesundheitsunterricht und mehr Bewegung in den Pausen allein reichen nicht, fanden Wissenschaftler der Sporthochschule Köln heraus.

Wie bequem wäre es doch, wenn gegen Übergewicht und Bewegungsmangel ein spezieller Unterricht helfen würde. Doch eine noch unveröffentlichte Studie von Christine Graf und ihren Kollegen von der Sporthochschule Köln ergab, dass Gesundheitsunterricht und ein wenig mehr Bewegung an Schulen zwar bei einigen Kindern die motorischen Fähigkeiten verbessert. Vorbeugend gegen Übergewicht wirkt ein solches Programm aber nicht.

Die Forscher untersuchten bei Grundschul-Kindern zwischen 2001 und 2005, wie sich ein 20- bis 30-minütiger Gesundheitsunterricht pro Woche plus mehr Bewegungsmöglichkeiten in der Pause samt einem optimierten Sportunterricht auf körperliche Fähigkeiten und das Gewicht der Kinder...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.