Getrübte Sicht nach der Wiesn

Autor: Fabian Seyfried/BVA

Wiesn, Wasen und Co. locken nicht nur mit reichlich Bier, sondern auch mit schnellen Achterbahnen - allerdings nicht immer zur Freude des Augenlichts: Wenn es rasant zur Sache geht, kann sich die Netzhaut ablösen. Kurzsichtige sollten besonders aufpassen.

Wer sich in die Schlange vor der Achterbahn einreiht, macht sich meist nur darüber Gedanken, ob der Magen die Fahrt gut übersteht. Doch auch die Augen können die hohe Geschwindigkeit übel nehmen: Blutungen und eine abgelöste Netzhaut sind mögliche Folgen, warnt der Berufsverband der Augenärzte (BVA).

Besonders tückisch: Sehstörungen treten meist erst spät auf - die Achterbahn-Fahrt ist dann oft schon vergessen. "Die Netzhaut rächt sich nach ein bis zwei Tagen, manchmal auch erst nach einigen Wochen", so Hans Brandl, Augenarzt am Flugmedizinischen Institut der Luftwaffe in Fürstenfeldbruck. Daher gebe es auch keine gesicherten Daten, wie häufig Komplikationen durch Achterbahnfahrten auftreten,...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.