Gewichte stemmen gegen Tumorkachexie?

Autor: Jochen Schlabing, Foto: thinkstock

Wie sollte die optimale Ernährungsbetreuung bei Tumorpatienten mit zu starkem Gewichtsverlust aussehen? Neben der Nahrungsaufnahme rückt Muskeltraining in den Fokus.

Ein Gewichtsverlust von mehr als 5 % des Körpergewichts und eine systemische Inflammation sind „die Parade-Marker“ einer Tumorkachexie, lautet die momentan am breitesten akzeptierte Definition, erklärte Dr. Jann Arends, Klinik für Tumorbiologie, Freiburg.

Kachexie verkürzt Patientenleben

Die Therapie sollte möglichst schon in der Frühphase einsetzen, wenn der Gewichtsverlust noch nicht dramatisch ist, der Appetit aber bereits verloren geht und Inflammationsmarker erhöht sind. Dr. Arends: „Im Zustand der refraktären Kachexie haben wahrscheinlich auch intensive Ernährungsmaßnahmen keinen Benefit mehr.“


Jeder zweite Patient mit Tumorerkrankung leidet bereits bei der Diagnose unter einer Kac...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.