Ghrelin-Rezeptor-Agonist beendet den Magenstreik

Autor: Dr. Anja Braunwarth

Gastroparesepatienten bald erleichtert? © fotolia/ag visuell

Gegen die Gastroparese stehen zurzeit nur wenige effektive therapeutische Optionen zur Verfügung. Das könnte sich in absehbarer Zeit ändern.

Die Magenentleerung wird unter anderem von dem Peptidhormon Ghrelin reguliert, das im Experiment den Vorgang ankurbelt. Nun erwies sich der Ghrelin-Rezeptor-Agonist Relamorelin auch klinisch als hocheffizient. Bei 204 Patienten mit diabetischer Gastroparese beschleunigte die Substanz (2 x 10 µg/Tag s.c.) die Magenentleerung signifikant. Außerdem reduzierte sie die Häufigkeit von Erbrechen um 60 % und dessen Schwere nahm ab. Schmerzen oder vorzeitige Sättigung blieben unbeeinflusst.

Bei diabetischer Form und an Gesunden getestet

In einer Untergruppe von Patienten mit Erbrechen als führendem Symptom zeigte sich Relamorelin in allen Kategorien (Entleerung, Erbrechen, Übelkeit, Schmerzen,...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.