Glitazon reduziert das Reinsult-Risiko

Autor: AMK

Typ-2-Diabetiker haben nicht nur ein erhöhtes Herzinfarktrisiko, sie erleiden auch gehäuft Schlaganfälle. Wie die PROactive-Studie zeigt, lässt sich das Apoplexrisiko verringern.

PROactive war eine randomisierte Doppelblindstudie an 5238 Hochrisikopatienten mit Typ-2-Dia-<forced-line-break />betes, die zusätzlich zu einer modernen Standardtherapie entweder Pioglitazon oder Placebo erhielten. In dieser 2005 publizierten Studie konnte das Risiko für den kombinierten Endpunkt Herzinfarkt/Schlaganfall/Tod durch die Gabe des Glitazons um signifikante 16<nonbreaking-space />% gegenüber Placebo reduziert werden. Außerdem war die Zahl der erforderlichen Neueinstellungen auf Insulin unter Pioglitazon um 50<nonbreaking-space />% geringer als in der Vergleichsgruppe. Die Analyse einer vordefinierten Subgruppe zeigte zudem, dass Pioglitazon bei Patienten mit Myokardinfarkt zu...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.