Glückstraining für weniger Stress

Autor: Carstens-Stiftung, Foto: thinkstock

Schützt Glücklichsein vor beruflichem und privatem Stress? Genau diese Fragestellung untersucht nun eine neue Studie!

News von der Karl und Veronica Carstens-Stiftung


Stress
ist unser täglicher Begleiter – im Arbeits- wie im Privatalltag. Wie wir dem Stress, besonders dem negativen Stress (Distress) die Stirn bieten können, hängt mit unserer Wahrnehmung und dem Umgang mit Stress-Situationen ab. Ein wesentlicher Faktor in der Bekämpfung von Stress, mit dem sich Coburger Gesundheitswissenschaftler, allen voran Prof. Dr. Tobias Esch, beschäftigen, besteht darin, ein grundlegendes Glücksempfinden zu entwickeln.


In einer vorläufigen Studie wurde nun mit Unterstützung des prominenten Arztes und Kabarettisten Eckart von Hirschhausen und der Stiftung "Humor hilft heilen" untersucht, inwiefern Glück sich erlernen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.