Greift die Sarkoidose das Pankreas an?

Frage von Dr. Ralph Jacob,

 

Arzt für Allgemeinmedizin,

 

Rennerod:
Eine 40-Jährige mit seit vielen Jahren stummer Sarkoidose weist stets Lipasewerte zwischen 70 und 203 U/l auf. Alle anderen Laborwerte, Sonographie und MRT sind unauffällig. Eine ERCP lehnt die Patientin ab. Könnte ein Zusammenhang zwischen Sarkoidose und Lipaseerhöhung bestehen?

Antwort von Professor Dr. Hans Schweisfurth,

III. Medizinische Klinik,

Carl-Thiem-Klinikum, Cottbus:
Die Sarkoidose ist eine granulomatöse Erkrankung unbekannter Ursache. Im Vordergrund steht die pulmonale Manifestation, aber auch Leber, Milz, Augen, Speicheldrüsen, Herz, Haut, Muskulatur, Urogenital-, Skelett- und Nervensystem können befallen sein. Dagegen ist die Erkrankungsrate von Magen, Ösophagus, Dünndarm und Dickdarm relativ gering.

Über eine Pankreasbeteiligung wurde bisher selten berichtet. Bei 287 obduzierten Sarkoidose-Patienten stellte man sie nur in drei Fällen fest. In anderen Untersuchungen wurde bei neun Patienten mit akuter Pankreatitis eine Sarkoidose als Ursache...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.