Grippeimpfung bei Senioren hoch dosieren!

Autor: Dr. med. Stefanie Kronenberger, Foto: thinkstock

Mit einer vierfach höher dosierten Influenzavakzine bietet man älteren Patienten einen eindeutig besseren Schutz vor der Virusgrippe. Die Geimpften erreichen höhere Antikörpertiter.

In höherem Lebensalter spricht das Immunsystem schlechter auf Grippeimpfungen an. US-Forscher hofften, mit dem hoch dosierten trivalenten inaktivierten Influenzaimpfstoff IIV3-HD eine bessere Immunantwort zu erzielen.


Fast 32 000 Personen im Alter von 65 Jahren oder älter wurden in eine doppelblinde, randomisierte Multizenterstudie aufgenommen. Die Hälfte impfte man mit der herkömmlichen Vakzine, die 15 µg Influenza-Hämagglutinin pro Stamm enthält. Die andere Hälfte der Teilnehmer bekam IIV3-HD mit der vierfachen Menge an Virusantigen.

Ein Viertel der Durchbruch-Infektionen verhindert

In zwei aufeinanderfolgenden Grippewellen erwies sich die hoch dosierte Impfung als effektiver. Die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.