Grippevakzine verwirrt HIV-Antikörpertest

Autor: abc

Impfung können Tests auf HIV-Antikörper täuschen. Fällt der ELISA positiv aus, empfiehlt es sich, bei frisch Geimpften gleich die Viruslast zu bestimmen, statt wie üblich noch den Western-Blot nachzuschieben.

Diesen Rat geben amerikanische Kollegen auf Grund ihrer Erfahrung mit einem Patienten mit Nadelstichverletzung. Bei ihm fiel der Enzym-Immunoassay für HIV-1 elf Tage nach einer Grippe-Impfung wiederholt positiv aus. Der nach üblichem Algorithmus zur Bestätigung folgende Western-Blot brachte kein klares Resultat. Die Entwarnung kam, nachdem man sich daraufhin entschloss, die Viruslast zu bestimmen – sie war nicht nachweisbar. Das Problem ist bereits aus einer Studie mit falsch-positiven Resultaten nach Grippeimpfungen bekannt, schreiben Dr. Christian P. Erickson aus Los Angeles und seine Koautoren. Auch machen US-Guide<->lines darauf aufmerksam, dass der Western-Blot nach Influenza-Impfungen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.