Große Fette bannen den Tod

Autor: Rd

Vermutlich ist hohes Alter genetisch vorprogrammiert. Amerikanische Forscher fanden im Blut von sehr alten Menschen und deren Kindern besonders große Fettmoleküle und eine spezielle Variante im Cholesteryl-Ester-Transfer-Protein-Gen, heißt es in "JAMA".

In einer Fallkontrollstudie hatte man 213 Ashkenazi-Juden im Alter von durchschnittlich 98 Jahren und deren Kinder sowie über 800 Kontrollpersonen vergleichbaren Alters untersucht.

Bei Ersteren waren die Lipoproteine der Klasse HDL und LDL signifikant größer als bei den Probanden der Kontrollgruppe - und zwar unabhängig vom jeweiligen Blutfettspiegel. Zudem wiesen sie etwa dreimal häufiger homozygot die I405V-Variante des Cholesteryl-Ester-Transfer-Protein-Gens auf, was mit einer erniedrigten Serumkonzentration dieses Proteins verbunden ist. Von alterstypischen Erkrankungen wie Bluthochdruck, KHK und Diabetes waren die Träger der Riesenfette seltener betroffen als die Mitglieder der...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.