Grüner Tee wehrt Krebs ab

Autor: rft

Schützt grüner Tee vor Krebs? Für einen solchen Effekt sprechen nicht nur Erfahrungen aus Japan und China, sondern auch erste Ergebnisse einer Studie des US National Cancer Institute.

Auffällig ist, dass Japaner und Chinesen, die reichlich grünen Tee konsumieren, seltener an Malignomen erkranken als Bürger westlicher Staaten. Und die US-Forscher haben auch schon eine klare Vorstellung, woran dies liegen könnte. Sie vermuten, dass Inhaltsstoffe des Tees die enzymatische Entgiftung im Körper steigern. Im Visier stehen Katechine wie das Epigallocatechin-Gallate (EGCG). In ihrer Studie nahmen 42 Probanden vier Wochen lang jeden Morgen eine Kapsel Polyphenon E ein, die 800 mg EGCG enthielt, das entspricht dem Gehalt von acht bis 16 Tassen grünem Tee.

Nach dieser Therapie hatte die Aktivität der entgiftenden Glutathion-S-Transferase bei den Patienten, die zu Beginn der Studie...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.