Anzeige

Olivenöl Grünes Lebenselixier

Autor: Stefanie Menzel

Ein kleiner Schluck pro Tag genügt, um das Mortalitätsrisiko zu senken. Ein kleiner Schluck pro Tag genügt, um das Mortalitätsrisiko zu senken. © Angel Simon – stock.adobe.com
Anzeige

Wer täglich Olivenöl verzehrt, lebt länger.

Der regelmäßige Verzehr von Olivenöl beugt offensichtlich nicht nur Schlaganfällen und Vorhofflimmern vor. Täglich genossen senkt es obendrein das kardiovaskuläre Sterberisiko um ein Fünftel. Zu dieser Erkenntnis gelangten US-amerikanische Forscher aufgrund von zwei jeweils über 28 Jahre laufenden Langzeitstudien. Eingang in die Analyse fanden die Daten von insgesamt gut 92.000 Männern und Frauen, bei denen zu Studienbeginn weder eine Krebs- noch eine Herz-Kreislauf-Erkrankung bestand. Alle vier Jahre beantworteten sie eine Reihe von Fragen, unter anderem zum Konsum verschiedener Öle und Fette.

Bei Teilnehmern, die täglich einen halben Esslöffel oder mehr (> 7 g) Olivenöl zu sich nahmen, lag die Mortalität wesentlich niedriger als bei denjenigen, die dieses Lebensmittel eher selten auf dem Speiseplan hatten. Die Risikoreduktion zeigte sich nicht nur hinsichtlich kardiovaskulärer Todesursachen (19 %), sondern auch beim Sterberisiko aufgrund von Krebs- und Atemwegserkrankungen (17 % bzw. 18 %). Mit 29 % noch deutlicher fiel der Unterschied bei den Todesfällen infolge neurodegenerativer Erkrankungen aus.

Die Ergebnisse zeigten sich unabhängig von sozio-ökonomischen Faktoren. Allerdings waren Olivenölfans in der Regel körperlich aktiver, aßen mehr Obst und Gemüse und rauchten seltener als diejenigen, die gar nicht oder seltener zum Olivenöl griffen.

Quellen:
1. Guasch-Ferré M et al. J Am Coll Cardiol 2022; 79: 101-112; DOI: 10.1016/j.jacc.2021.10.041
2. Pressemitteilung American College of ­Cardiology

Anzeige