H1N1-Influenza bedeutet noch nicht Pandemie

Autor: Dr. Stefanie Kronenberger, Foto: Center of Disease Control

Bei winterlichen Virusinfektionen lässt der Zeitpunkt Rückschlüsse auf den Erreger zu. Das erleichtert die Diagnose – und bestimmt, ob ein Influenzavirus eine Pandemie auslöst oder nicht.

In Deutschland manifestieren sich Virusinfektionen nach einem festen jahreszeitlichen Schema: Die Influenza tritt zwischen Silvester und Ostern auf, Parainfluenza zwischen November und Januar, RSV-Infektionen beobachtet man ab Februar und Rhino- und Coronaviren ab September.


Somit lässt sich aus der Zeit des Auftretens schon auf den Auslöser einer Virusinfek­tion schließen, erklärte Professor Dr. Tobias Welte von der Klinik für Pneumologie an der Medizinischen Hochschule Hannover.

Jahreszeit sagt viel über 
das auslösende Virus

Ein entsprechender Zusammenhang gilt auch für andere Länder, wie eine Kohortenstudie aus...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.