Haben auch Männer ihre Tage?

Autor: FJS

Auch Männer haben Phasen, in denen sie besonders unberechenbar und reizbar sind. Liegt das vielleicht an Testosteronschwankungen? Studienergebnisse aus der Tierwelt würden auch bei uns Menschen manches erklären.

Verhalten sich Frauen auffällig, sind Männer schnell mit einer scheinbar einfühlsamen Diagnose bei der Hand und tippen auf menstruelle Hormonschwankungen. Kann sein, dass den Herrn der Schöpfung demnächst ähnliche Deutungen drohen, wenn sie sich ungewöhnlich reizbar oder empfindlich zeigen. Denn eine ganze Reihe von Säugetiermännchen erleben ähnliche Reizbarkeits-Phasen, die von ihrem Testosteronspiegel gesteuert werden: Sinkt das Hormon ab, verwandeln sich vor Stärke, Aggressivität und sexueller Begierde strotzende Schafsböcke in ängstliche und nervöse Lämmchen. Diese tierischen Nervenbündel ziehen sich zurück und werden für ihre Betreuer unberechenbar, stellte GERALD A. LINCOLN vom Zentrum...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.