Hält Bewegung biologisch jung?

Autor: Marlies Michaelis

Älter werden und sich doch möglichst jung fühlen – dazu trägt ausreichend Bewegung bei. Denn wer rund dreieinhalb Stunden pro Woche sportlich aktiv ist, bleibt biologisch rund zehn Jahre jünger als die sitzenden Zeitgenossen. Das behauptet jedenfalls eine neue Studie.

Bewegung hält nicht nur fit, sondern lässt die Menschen auch langsamer altern. Das behaupten Lynn F. Cherkas und seine Kollegen im Fachmagazin Archives of Internal Medicine (2008, 168: 154-158).

Doch woran kann man biologisches Alter messen? Die britischen und US-amerikanischen Wissenschaftler nahmen die Länge von bestimmten DNA-Abschnitten in weißen Blutzellen – Telomere genannt – als Maßstab für das biologische Alter. Denn von diesen Teilbereichen der Chromosomen von Leukozyten ist bekannt, dass sie im Laufe des Lebens kürzer werden.

Die Forscher nahmen also Blutproben von rund 2400 Studienteilnehmer, die jeweils aus Zwillingspaaren bestanden, befragten die Personen nach ihrem jeweiligen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.