Hämorrhoidentherapie: Viele Fasern, kurze Sitzung, nicht pressen und Papier sparen

Autor: Friederike Klein

Liegen Hämorrhoiden vom Grad 2 vor, gilt: nur ein Stuhlgang pro Tag. Danach kein feuchtes Toilettenpapier, sondern viel Wasser verwenden. Liegen Hämorrhoiden vom Grad 2 vor, gilt: nur ein Stuhlgang pro Tag. Danach kein feuchtes Toilettenpapier, sondern viel Wasser verwenden. © wikimedia/Prof. Dr. Alexander Herold, End- und Dickdarm-Zentrum Mannheim

Mit der Therapie niedriggradiger Hämorrhoiden sollte man nicht übers Ziel hinausschießen: Zwei Drittel der Patienten mit Gefäßpolstern vom Grad 2 sind spontan nach 48 Monaten beschwerdefrei, viele bleiben es auch.

Den Maßstab von 66 % Spon­tanremissionen sollte man auch bei der Beurteilung von Therapien anlegen, findet Dr. Martin­ Schmidt-Lauber, niedergelassener Gastroenterologe aus Oldenburg. So kommt die Sklerosierung niedriggradiger Hämorrhoiden (Grad 1 und 2) auf einen kurzfris­tigen Erfolg von etwa 70 %, nach drei Jahren liegt die Rezidivfreiheit bei 32 %. Damit ist die Verödung kaum effektiver als der Spontanverlauf. Wichtig ist laut Dr. Schmidt-Lauber aber eine Beratung als Basisbehandlung, auch wenn die Evidenz für die Maßnahmen nicht gut ist. Dazu gehören:

1. Ballaststoffreiche Ernährung und ausreichende Trinkmenge, um eine physiologische Dehnung und Entleerung des Hämorrhoidalpolsters zu...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.